Text für SEO, Marketing und PR

Besser finden – besser verkaufen!

SEO für Webshops: So pushen Sie Ihre Produktbeschreibung

SEO für Webshops ist ein gern vernachlässigtes Thema. Produktbeschreibungen fristen meist ein trostloses Dasein: Ihnen wird wenig Aufmerksamkeit geschenkt und noch weniger Zeit gewidmet. Dabei haben sie zentrale Bedeutung für jeden Webshop: Sie müssen die Zielgruppe ansprechen und potenziellen Käufern den entscheidenden letzten Anstoß zum Kauf geben. Doch dafür müssen die Texte zunächst einmal vor allem eines: auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen gut gelistet werden. Lesen Sie hier, wie Sie die Suchmaschinenoptimierung für Webshops angehen:

SEO, die sich auszahlt

Suchmaschinenoptimierung für Produkttexte? Lohnt sich der Aufwand? Die Antwort ist ein klares „Ja“. Sicher, SEO macht Arbeit und bedeutet zusätzlichen Aufwand. Dieser wird sich aber durch ein besseres Ranking Ihrer Site auszahlen. Auch dann, wenn Sie im Unternehmen keine Kapazitäten für die zusätzliche Arbeit haben und dafür externe SEO-Profis beauftragen.

6 Regeln für SEO in Online-Shops

SEO ist übrigens kein Hexenwerk, auch wenn viele Kriterien, nach denen die Suchmaschinenalgorithmen arbeiten, wie eine Geheimwissenschaft gehütet und immer wieder verändert werden. Wer sich vor dem Texten ein paar grundlegende Regeln bewusst macht, hat diese bald verinnerlicht und wird sie nach und nach routiniert in seinem Workflow berücksichtigen –und damit Schritt für Schritt das Ranking seiner Seiten verbessern.

Regel Nr. 1: Setzen Sie auf Einzigartigkeit!
Egal, was Sie in Ihrem Webshop verkaufen – Regel Nr. 1 lautet immer: Übernehmen Sie niemals die Produktbeschreibungen der Hersteller 1:1 (auch, wenn diese die Beschreibungen zur Verfügung stellen)! Und dass Sie auf gar keinen Fall Texte einfach von anderen Anbietern abschreiben, sollte sowieso klar sein… Schreiben Sie wirklich jede Produktbeschreibungen neu bzw. lassen Sie diese von Ihrer Marketing-Abteilung oder SEO-Experten neu schreiben. Der Grund ist einfach: Suchmaschinen wie Google und Bing. erkennen Duplikate und strafen Seiten mit „geklautem“ Inhalt im Ranking auf den Suchergebnisseiten rigoros ab. Suchmaschinen honorieren Einzigartigkeit.

Mein SEO-Tipp: Gucken, wie es die Konkurrenz macht, dürfen Sie natürlich. Eine Konkurrenzanalyse zu SEO-Zwecken ist sogar ausdrücklich zu empfehlen. Auch im Hinblick auf die Textmenge: Experten empfehlen bei Produkttexten mindestens 100 bis 150 Wörter. Schauen Sie aber, wie es die wichtigsten Mitbewerber machen! Schreiben diese deutlich mehr, sollten Sie dies auch tun.

Regel Nr. 2: Bieten Sie Ihrer Zielgruppe Lösungen!
Wer seinen Interessenten echten Mehrwert bietet, kommt bei den Suchmaschinen gut an. Machen Sie sich daher bei jedem Produkttext bewusst, für welche Zielgruppe Sie diesen schreiben. Fokussieren Sie Fragen, die diese zu dem jeweiligen Produkt haben könnte und beantworten Sie diese. Zeigen Sie den potenziellen Kunden auf, dass Ihr Produkt die passende Lösung für ein bestimmtes Problem ist. Konkret: Verzetteln Sie sich nicht in langatmigen, schwer verständlichen technischen Details, sondern schildern Sie, was das Produkt ganz konkret für den Käufer leisten kann.

Mein SEO-Tipp: User und Suchmaschinen lieben nicht nur Mehrwert, sondern auch übersichtlich strukturierte Texte.
Arbeiten Sie daher mit

  • Aufzählungen,
  • Bulletpoints und/oder
  • Nummerierungen (beispielsweise bei der Beantwortung zentraler Fragen).

Zusätzliche und weiterführende Infos können Sie in verschiedenen Reitern unterbringen oder auf Mouse-Klick ausklappen lassen.

MEIN SEO- UND CONTENT-TIPP FÜR SIE

Mitunter schaffen Sie Kapazitäten für SEO-Aufgaben, indem Sie die Prioritäten für die Content-Erstellung Ihres Shops neu setzen: Statt immer neue Blogbeiträge zu posten, analysieren Sie, welche Suchbegriffe, Ihre Zielgruppe wirklich sucht. Oft sind dies Keywords, die direkt mit Ihren Produkten, deren Anwendungsbereichen und Lösungspotenzialen zu tun haben. Und diese lassen sich nun mal optimal auf den Produktseiten unterbringen. Das ist für den Abverkauf ideal, denn so haben Sie Ihre Interessenten gleich auf die Seite gelockt, auf der sie nicht nur wertvolle Infos erhalten, sondern das Produkt auch gleich bestellen können.

Regel Nr. 3: Sprechen Sie Ihre Zielgruppe direkt an!
Versuchen Sie nicht, alle potenziell denkbaren Käufer zu adressieren. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf Ihre Kernzielgruppe und sprechen Sie diese direkt an. Versetzen Sie sich dazu in Ihre Adressaten hinein:

  • Welches Hintergrundwissen haben diese?
  • Wie kommunizieren sie generell, welchen Wortschatz und Umgangston nutzen sie?
  • Ist hier das Du oder doch lieber ein förmlicheres Sie angebracht?

Mein SEO-Tipp: Für die Suchmaschinen ist es ganz entscheidend, was der User macht, wenn er von einem Link auf der Suchergebnisseite auf eine Seite Ihres Online-Shops gelangt: Findet er dort nicht, was er sich von dem Link erhofft, und kehrt er umgehend zur Google-Ergebnisseite zurück, straft der Suchmaschinenalgorithmus das bei der Bewertung Ihrer Rankingposition ab. Sorgen Sie daher durch die Art der Ansprache dafür, dass sie das Interesse Ihrer Zielgruppe weckt und die Besucher sich möglichst weitere Angebote in Ihrem Shop ansehen bzw. zumindest einen Link anklicken – auch wenn sie eigentlich etwas anders gesucht haben und letztlich nichts kaufen.

Regel 4: Bleiben Sie glaubwürdig!
Was macht Ihr Produkt einzigartig? Zeigen Sie den Besuchern Ihres Webshops die Alleinstellungsmerkmale Ihres Angebots auf, aber bleiben Sie dabei realistisch und glaubwürdig. Adjektive, die Ihre Produkte be-greifbar machen, sind dabei durchaus erlaubt: Der kuschelig-weiche Pullover, der sahnig-cremige Karamellpudding oder die ozeanblaue Wandfarbe helfen dem Kunden, sich die Ware besser vorzustellen und setzen sein Kopfkino in Gang. Verzichten Sie aber auf Lobhudelei und nicht belegbare Superlative! „Ausgezeichnete Qualität“ und „unerreichte Vielfalt“ können Sie sich getrost schenken. Setzen Sie Ihre Glaubwürdigkeit und das Vertrauen Ihrer Zielgruppe nicht leichtfertig aufs Spiel!

Mein SEO-Tipp: Auch für die Suchmaschinen bringen Ihnen diese leeren, auf unzählige Bereiche anwendbaren Worthülsen nichts. Nutzen Sie den Platz lieber für Ihre Keywords und das entsprechende Wording, bei dem Ihnen Programme wie Ryte, Sistrix oder auch der kostenlose Textassistent auf wdfidf-tool.com weiterhelfen.

Regel 5: Belegen Sie Ihre Aussagen!
Bleiben wir noch ein wenig beim Thema Glaubwürdigkeit. Setzen Sie auch bei jeder noch so kurzen Produktbeschreibung auf belegbare Fakten. Ist Ihr Produkt wirklich besser als das der Konkurrenz? Dann zeigen Sie das z. B. anhand von Studien. Auch (echte!) Kundenbewertungen sind hier Gold wert.

Mein SEO-Tipp: Werten Sie Ihre Produkte durch Kundenrezessionen und Sternebewertungen auf. Das kommt nicht nur bei den Interessenten gut an, sondern auch bei Google & Co.

Regel 6: Visualisieren Sie Ihr Angebot!
Dass zu jedem Produkttext auch ein gutes Produktfoto gehört, wird wahrscheinlich längst jedem klar sein. Achten Sie darauf, dass das Produkt auf dem Foto wirklich gut zu erkennen ist. Liefern Sie den Interessenten mit Bildern, die verschiedene Ansichten und/oder Details des Produkts und seine Anwendungsmöglichkeiten zeigen, klare Entscheidungshilfen.

Mein SEO-Tipp: Benennen Sie die Bilddateien mit den Keywords, auf die Sie die jeweilige Produktseite ausrichten (Bsp.: gartenschere-gardena-243.jpg statt 0815-artikelnummer.jpg). So punkten Sie in der Google-Bildersuche. Bringen Sie das Keyword außerdem im Alt- und Title-Tag sowie in einer Bildunterschrift unter.

TECHNISCHE SEO-TRICKS FÜR IHRE PRODUKTTEXTE

Kommen wir nun zu den „technischen“ SEO-Tricks für Ihre Produkttexte: Der Meta-Title ist der Titeltext, den die Suchmaschinen auf ihren Suchergebnisseiten anzeigen. Hier gehört das Haupt-Keyword der jeweiligen Produktseite ganz nach vorne. Auch in der Hauptüberschrift (h1) Ihres Textes sollten Sie Ihr Keyword möglichst am Satzanfang positionieren. Zudem gehört es dringend in den ersten Absatz.
Natürlich sollten Sie Ihr Keyword auch im weiteren Text wiederholen. Übertreiben Sie es jedoch nicht! Denn Keyword Stuffing mögen die Suchmaschinen gar nicht. Verwenden Sie daher auch andere passende Phrasen, Synonyme und thematisch passende Wörter für die SEO Ihres Webshops. Hierzu leisten diverse SEO-Programme – wie in Regel Nr. 4 bereits erwähnt – gute Arbeit.

Zu technisch, zu viel Aufwand, kein Kapazitäten? Ich unterstütze Sie gerne auch bei der Suchmaschinenoptimierung Ihres Webshops.

Der Text war informativ und hilfreich für Sie? Dann lesen Sie auch:

WDF*IDF: GEBEN SIE IHREN TEXTEN MEHR GEHALT!
WARUM STORYTELLING SO WICHTIG IST
SEO: ZEIGEN SIE DEN SUCHMASCHINEN WER HIER DER EXPERTE IST!

(C) Autorin: Nicole Marschall | Infonet.byDesign